Immobilien

Die Immobilie als Kapitalanlage

Profitieren Sie von gezielten Immobilieninvestments. Die Renditen am Immobilienmarkt haben sich verändert. Investments in Neubau-Immobilien oder Denkmal-Immobilien bieten nur noch geringe Mietrenditen.

 

Immobilienstrategie – wir wissen worauf es ankommt

Wir haben uns auf Bestandimmobilien fokussiert. Durch die gezielte Auswahl von  Makro- und Mikrolagen können nach wie vor interessante Mietrenditen erzielt werden. Daneben ist Wertsteigerungspotential sehr wahrscheinlich.

Eckdaten eines guten Investments in renditestarke Bestandsimmobilien:

  • Gute Bausubstanz
  • Kein Investitionsstau
  • Hohe Instandhaltungsrücklagen
  • Sofortige Mieteinnahmen nach der Kaufpreiszahlung
  • Protokollierte Objekthistorie
  • Mieter mit guter Reputation
  • Wertsteigerungspotential

 

Im Rahmen unseres Netzwerkes haben wir Spezialisten die sich um die Sonderverwaltung der Bestandsimmobilien kümmern.  Die Leistungen umfassen Neuvermietung, Mieter-Korrespondenz, Check Mietanpassungen, Nebenkostenabrechnung.

Ihr Nutzen

Durch den Erwerb einer Kapitalanlageimmobilie genießen sie einige Vorteile.

Regelmäßige Mieteinnahmen erlauben Ihnen die Tilgung eines eventuell aufgenommenen Kredits für das Objekt.

Wertsteigerungen (sofern in attraktiver Lage) führen zu einem weiteren Zuwachs Ihres Vermögens.

Durch den Erwerb der Immobilie als Kapitalanlage entstehen Ihnen darüber hinaus Steuervorteile.

Berechnung der Objektrendite

Sie haben es bestimmt auch schon einmal gehört: „Objekte mit 6% Mietrendite, jetzt investieren“. Doch wie berechnet sich diese eigentlich? Oft wird nur die Bruttomietrendite ausgewiesen. Für Sie wichtiger ist die Nettomietrendite. Im folgenden Beispiel sehen Sie, wie sich die beiden Renditen unterscheiden.

Berechnung der Bruttomietrendite

Verhältnis Kaufpreis zu Jahreskaltmiete

Beispiel: Kaufpreis 250.000 € / Kaltmiete 900 €

900€ x 12 = 10.800 €

(10.800€ / 250.000€)*100% = 4,32 %

Nettomietrendite

Verhältnis Kaufpreis zzgl. NK zu Jahreskaltmiete abzgl. Nebenkosten

Beispiel: Kaufpreis 250.000 € + 10 % NK / Kaltmiete – (Hausverwaltung + Instandhaltung)

(900 – 35) x 12 = 865 € x 12 = 10.380€

(10.380€/275.000€)*100% = 3,77 %

 

Bei den Berechnungen, sowie der Auswahl der passenden Immobilie können wir Ihnen als unabhängiger Berater helfen und Sie dahingehend beraten, welche Immobilie für Sie das passende Investment darstellt.

Bestandsimmobilien: Allgemeine Vor- und Nachteile

Vorteile:

  • Bereits langjährig gut vermietet
  • Oft geringe Kaufpreise
  • Oft hohe Objektrenditen
  • Oft saniertes Objekt mit geringen Folgekosten
  • Gute Infrastruktur (Verkehrsanbindung, Versorgung etc.)
  • Fremdfinanzierung möglich

Nachteile:

  • Oft älteres Objekt (20 Jahre +)
  • Kein Einfluss auf Ausstattung und Raumaufteilung
  • Evtl. Mieter mit alten (niedrigen) Mieten
  • Evtl. nicht Wunschmieter

Makro-Standort vs. Mikro-Standort

Makro-Standort:

  • Anbindung an das Schienen- und Fernstraßennetz
  • Bahnstrecken und Flughäfen
  • Kaufkraft
  • nachhaltige Wirtschaftsstärke der Region
  • aber auch Freizeitwert und Umgebung

Mikro-Standort:

  • Einwohnerstruktur in der Nachbarschaft
  • Entfernungen zu
    • Schulen / Kindergärten
    • Einkaufsmöglichkeiten bzw. Innenstadt
    • Restaurants und Bars
    • Parks
    • Nahverkehr

In Bezug auf den Erwerb der richtigen Immobilie stehen wir Ihnen als unabhängiger Anlageberater in Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg gerne direkt vor Ort zur Verfügung. Vereinbaren Sie gerne telefonisch oder per Kontaktformular einen entsprechenden Termin mit mir. Eine Online-Beratung ist auch möglich.

Sie möchten eine individuelle Beratung zu Kapitalanlageimmobilien?

Kontaktieren Sie uns über einen Anruf, Email oder kommen Sie vorbei.