Inflation – Was kommt da in den kommenden Jahren auf uns zu?

Asien gehört in ein global diversifiziertes Portfolio
26. März 2021
Alle anzeigen

Inflation – Was kommt da in den kommenden Jahren auf uns zu?

Die westlichen Notenbanken (FED, EZB) halten die aktuell höheren Inflationsraten für ein vorübergehendes Ereignis. Als Gründe werden weltweit gestörte Lieferketten angeführt sowie Nachholeffekte zum Vorjahr, als die Wirtschaft eingebrochen war.

Die Finanzmärkte gehen überwiegend mit. Noch ist an den Anleihemärkten nichts von steigenden Zinsen zu erkennen.

Inflationserwartungen

5-year-Forward-Inflationserwartung in %

Die spannende Frage die sich stellt und uns weiter stark beschäftigen wird:

Sind höhere Inflationsraten wirklich nur temporär oder am Ende doch permanent?

In den letzten Monaten war gerade in den USA zu sehen, dass die veröffentlichten Inflationsdaten immer wieder die Erwartungen der Volkswirte
übertroffen haben.

Inflation übertrifft die Prognosen deutlich

Citigroup Inflation Surprise Index

Im letzten Jahrzehnt hatten wir kaum Inflation (nur Inflation der Vermögenspreise). Doch jetzt sehen wir Teuerungseffekte in den Konsumentenpreisen.

In den USA ist die Konsumentenpreis-Inflation im Juli 2021 auf 5,4% geklettert, in Deutschland auf 3,9%. Solche Werte haben wir schon lange nicht mehr gesehen.

Fakt ist jedenfalls, dass die Kostenfaktoren anziehen und wir entsprechend anziehende Teuerungsraten sehen (Rohstoffe, Faktorpreise, Produktionsprozesse).

Energiepreise erklimmen neue Höchstwerte

Veränderung der Bloomberg–Rohstoffindizes seit Jahresbeginn in %

Natürlich gibt es auch Nachholbedarf nach dem Jahr 2020, Liquidität ist vorhanden und die Wirtschaft hat in den letzten Monaten an Fahrt aufgenommen.

Diese genannten Kosten- und Nachfragefaktoren sind Treiber von Inflation.
Alleine lösen sie jedoch keinen Inflationsprozess aus.

Steht uns deshalb eine längere inflationäre Phase bevor? Das ist wie oben beschrieben noch nicht beantwortet. Fakt ist jedenfalls, dass wir negative Realzinsen haben.

Wir werden weitere Artikel zu diesem Thema veröffentlichen und den einen oder anderen Inflationstreiber noch genauer betrachten.

Weltuntergangspropheten, die sich als Finanzexperten bezeichnen, beschwören bereits eine Hyperinflation in naher Zukunft herauf. Im März 2020 haben solche Crashpropheten „Corona“ dazu benutzt, den Niedergang des Euros in allerkürzester Zeit vorherzusagen und prophezeit, dass die globalen Aktienmärkte bald in Schutt und Asche liegen. Ich möchte nicht wissen bei wie vielen Anlegern solche Veröffentlichungen (YouTube, Bücher) zu schlimmen Fehlentscheidungen in der Vermögensallokation geführt haben.

Mit dem Thema Inflation sind viele Fragen verbunden. Mögliche Szenarien für die Finanzmärkte und die Überprüfung der eigenen Asset–Allokation sind nur zwei Aspekte der Inflationsthematik.

Gerne unterstützen wir Sie beispielsweise bei einer durchdachten Finanzplanung, beim strategischen Vermögensaufbau oder auch mit der Erarbeitung einer Anlagekonzeption mit dem Ziel, das vorhandene Vermögen real zu erhalten.

 

Ihr / Euer Jürgen Schäflein  

Honorar – Anlageberater, unabhängig sowie staatlich lizenziert
Certified Financial Planner (CFP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schäflein & Partner GmbH Honorarberatung, Finanzberatung, Versicherungsberatung, Finanzplaner hat 4,90 von 5 Sternen 28 Bewertungen auf ProvenExpert.com