Ruhestandsplanung ist mehr als Altersvorsorge

Die Macht des Zinseszinses
13. August 2019
Wie Investoren historische Crashs sinnvoll nutzen können
19. März 2020
Alle anzeigen

Ruhestandsplanung ist mehr als Altersvorsorge

Bei der Altersvorsorge geht es primär um den Vermögensaufbau.

Sich Gedanken über die Ruhestandsplanung zu machen ist ganz wichtig  für die Generation 50 + X.

Bei der Ruhestandsplanung geht es um Strategien wie im Alter mit dem angesparten Vermögen optimal umgegangen wird.

Angespartes Vermögen liegt leider allzu oft zu großen Teilen in niedrigverzinsten Anlagen was die finanziellen Ziele gefährdet; gesetzliche und betriebliche Renten sind oft unzureichend gegen Inflation geschützt.

 

Folgende Risikofaktoren beeinflussen die Ruhestandsplanung:

Demografische Entwicklung (Risiko der Langlebigkeit)

Inflation

Anhaltende Niedrigzinspolitik

Steigende Gesundheitskosten

 

Fragen die im Rahmen der Ruhestandsplanung zu beantworten sind:

Was ist das gewünschtes Haushaltseinkommen im Ruhestand?

Was sind Ihre finanziellen Ziele für den Ruhestand?

Wie, wann und in welchem Zeitraum soll das Vermögen genutzt werden?

Ist das Vermögen ausreichend diversifiziert?

Ist das Vermögen ausreichend flexibel verfügbar?

Ist das Vermögen gegen Inflation geschützt?

Muss das Vermögen zu Beginn des Ruhestands neu strukturiert werden, z. B. um Klumpenrisiken zu vermeiden?

 

Ist das Langlebigkeitsrisiko abgesichert?  Ist der Planungshorizont richtig bemessen?

Ist der Pflegefall ausreichend abgesichert bzw. muss das Pflegerisiko ausgelagert werden?

Sind Nachfolgeregelungen im eigenen Unternehmen getroffen?

Sind die zentralen Nachlassfragen entschieden worden?

 

Zu erwähnen sei noch, dass Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung vorhanden sein sollte.

 

Viele Grüße

Jürgen Schäflein

Certified Financial Planner

Honorar – Anlageberater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.